Was treibt mich an

Es war einmal……. das Schlüsselerlebnis das mich zu meiner wirklichen Berufung führte.

Im Rahmen meiner Ausbildung zum Feng Shui-Berater gehörte auch ein Workshop „ Farbe und Feng Shui“. Die Teilnehmer wurden in zweier Gruppen aufgeteilt.
Dem „Ersten“ wurden die Augen verbunden. Der Zweite legte dem Ersten abwechselnd Stofftücher mit verschiedenen Farben auf die Schulter bzw. Rücken.
Bei allen Tüchern waren das Material und die Web-Art gleich. Die Probanden sollten beschreiben was sie empfinden, wenn das Tuch auf Ihnen lag z.B. leicht, frisch, drückend usw. und natürlich konnten sie auch die Farbe nennen, wenn sie meinten sie zu erahnen.

Selbstverständlich wurde ihnen nicht gesagt welche Tuchfarbe gerade aufgelegt wurde und auch sonst wurden keine Informationen gegeben. Diese Aussagen wurden notiert und dann später mit den Eigenschaften der Farben verglichen, die damals auf Ihren Schultern lag. Zum Beispiel bei gelb: leicht, warm, sonnig usw.

Bei dem Vergleich konnte man sehr schnell erkennen, dass sehr viele der Eigenschaften die die Personen mit den verbundenen Augen ausgesagt haben, mit den wirklichen Eigenschaften der Farben übereinstimmten.Daran konnte ich erahnen wie stark die Umgebung, und unser Wohnumfeld und speziell die Farben auf uns einwirken und wie stark wir durch unsere „4 Wände“ beeinflusst und geprägt werden.

Dies hat meine Passion die Räume so einzurichten, das die Bewohner die Wohnung nicht nur schön finden, sondern sich auch wirklich geborgen fühlen. Dass erst eine perfekt abgestimmte Innenarchitektur zu einem wirklich harmonischen Wohlbefinden führt. Seit diesen Aha-Erlebnis ist mir nicht mehr das Wichtigste, dass ich einem Kunden, eine vielleicht teure Wohnungseinrichtung oder sonstige Dienstleistung verkaufe (natürlich muss ich auch Geld verdienen um meine Kosten zu decken), sondern dass ich mit meinen Wissen Kundenwünsche und Wohnbedürfnisse erfüllen kann, bei dem zum Schluss aber wirklich ganz zum Schluss, wenn der Kunde dann dass erste Mal z.B. in seiner neuen Couch sitzt und sein neues Wohnzimmer betrachtet oder im Bett von seinem neuen Schlafzimmer liegt und ein kleines feines aber sehr zufriedenes und glückliches Lächeln in seinen Gesicht zu sehen ist.

Dann war es für mich und mein Team, wieder ein sehr erfüllendes Erlebnis, das mich und uns nährt und antreibt.
Ich werde immer wieder von unseren Kunden gefragt, ob ich Innenarchitektur studiert habe und ich antworte dann immer:
Ich habe es im Blut!

Herzlichst Ihr
Thomas Gerbl